Ermittlung und Bewertung von Kennzahlen der Instandhaltung

Vorausschauende Instandhaltung schafft und erhält Werte, Arbeitsplätze, Standort- und Wettbewerbsvorteile. Mit gut 40% Anteil an den Unternehmenskosten ist die Instandhaltung eine der wichtigsten Einflussfaktoren auf den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. Die Zeiten, Instandhaltung nur als reinen Kostenfaktor zu betrachten, sind vorbei.

Die Instandhaltung trägt entscheidend zum Werterhalt und zur Wertsteigerung der Anlagen und Infrastruktur bei. Sie beeinflusst maßgeblich Anlagenverfügbarkeit und Produktivität und steigert nachhaltig das Betriebsergebnis. Die bedarfsgerechte Verfügbarkeit sorgt für eine gleich bleibend hohe Prozess- und Produktqualität über den gesamten Lebenszyklus.

Doch wie lässt sich die Wertschöpfung der Instandhaltung messen? Welche Kennzahlen sind hierbei sinnvoll und aussagekräftig?

Kostenfunktion der wertschöpfungsorientierten Instandhaltung

Das IFINKOR hilft Ihnen dabei die Leistung der Instandhaltung messbar zu machen.Mit den Firmen des Märkischen Netzwerk Instandhaltung und im Rahmen des Projektes "Instandhaltung PLUS" haben wir praxisorientierte Möglichkeiten und Tools hierzu entwickelt.
Kennzahlenermittlung und Vergleich in Verbindung mit einem Stärken-Schwächen-Profil der Instandhaltung sind ebenfalls möglich.

Direkte und indirekte Kosten Kennzahlen der Instandhaltung


Weitere Informationen
Prof. Dr. habil. Günter Schmitt
Telefon +49 (0) 2371 - 9597 -10
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!