Instandhaltung

In vielen deutschen KMU liegt die Verfügbarkeit von Produktionssystemen durchschnittlich bei nur 60 % bis 70 %.

Die „versteckten“ Ressourcen zur Steigerung der Gesamtanlageneffektivität und der Verfügbarkeit liegen in Rüst- und Einrichtzeiten, Durchlaufzeiten, Prozessparametern, nicht optimal ausgelasteten Systemen und insbesondere in der Optimierung der Anlagennutzungsdauer und Erhöhung der Verfügbarkeit durch die Maßnahmen der Instandhaltung.

Durch eine Anpassung von Systemen an aktuelle und zukünftige Erfordernisse sind viele Investitionen durch optimierte Nutzung bestehender Ressourcen in der Regel überflüssig. Hierzu gehört neben der Technik auch die Qualifizierung und Motivation des Personals.

Somit werden nicht nur Kosten durch den Wegfall von Investitionen eingespart, auch die vielfach unterschätzten Kosten während der Nutzungsphase (z. B. indirekte Instandhaltungskosten wie Ausfallfolgekosten, Qualitätsprobleme, Effizienzverluste) können in erheblichem Maße reduziert werden.